Armelle Magnier, Frankreich : Im Fluss der Zeit (Kunstmeditation)

Die französische Künstlerin Armelle Magnier hat einen der Excellence-Jury-Preise der internationalen Ausstellung „Faszination weltweiter Kunst, Farbe und Meditation“ (2017) in Köln, Diez und Nassau gewonnen. Armelle Magnier macht in ihrem kleinformatigen Kunstwerk „FLAC, N XII / XXX“ den Lichteinfall und die Spuren der flüchtigen Bewegung durch den Einsatz des Tastsinns erfahrbar. Mit den Mitteln der künstlerischen Technik des Prägedrucks stellt sie auch eine Oase für die Sinne dar.

Armelle Magnier: FLAC, N XII / XXX

Armelle Magniers Bild hat eine Größe von 10 x 10 cm. Wenn du auf das Bild klickst, kannst du es annähernd in Originalgröße betrachten. Am Ende des Beitrags findest du einen Link für eine Vergrößerung des Kunstwerks von Armelle Magnier. Auf Wunsch kannst du die Vergrößerung in einem anderen Browserfenster öffnen und neben dem Text der geführten Kunstmeditation betrachten.

 

Armelle Magnier 1, FLAC, Nー XII / XXX, 2016, Manières Noire + Lyno, 10 x 10 cm

Armelle Magnier 1, FLAC, N ー XII / XXX, 2016,
Manières Noire + Lyno, 10 x 10 cm

.

Einstimmung in die Kunstmeditation:

  • Schließe deine Augen und beobachte bzw. höre deinen Atem so lange, bis du angenehme Ruhe in dir spürst.
  • Betrachte nun das Bild und erfasse es zunächst in seiner Farbigkeit und die damit verbundene Zweigeteiltheit.
  • Welche Maltechniken (siehe unten) werden zur Darstellung des Themas verwendet? Inwiefern passen sie zu dem Bildsujet?
  • Vergegenwärtige dir den Titel des Bildes. Was mag er bedeuten?

Genuss- und Achtsamkeitsmeditation mit dem Kunstwerk von Armelle Magnier

  • Wie ist der schwarzfarbene Teil des kleinen Kunstwerkes im Gegensatz zu dem weißen Prägedruck geformt?
  • Welche Formen und Figuren kannst du jeweils entdecken?
  • Woran erinnert der dunkle Teil: Teich, Strudel, Seerose, Nacht, Springbrunnen, Regen?
  • Was mögen die schlangenförmigen Linien in dem weißen Teil bedeuten: Spuren, Wellen, Licht, Ornamentik?
  • Stelle einen Zusammenhang zwischen dem dunklen und dem farblosen Teil des Bildes her!

Die Symbolsprache des Bildes muss jeder für sich selbst entschlüsseln, weshalb wir auf sie nicht detailliert eingehen.

  • Was erinnert dich in dem Bild an die Zeitlosigkeit? Vielleicht kannst du eine Verbindung zum Altertum herstellen!

Der dunkle Bildausschnitt (s. o.) wirkt wie die Vergrößerung eines Details aus einem Wassergarten. Im Gegensatz zu dem gesamten Bild ist er gleich einem Naturteich unregelmäßig geformt, während die quadratische Form des gesamten Bildes an einen persischen Wassergarten erinnern mag, dessen Gestaltung absolut symmetrisch ist. Von hohen Mauern umgeben liegt er wie eine Oase in der Wüste, innerhalb derer man kühlen Schatten und den Anblick des plätschernden Wassers genießen kann.

  • Detail aus dem Bild „FLAC, Nー XII / XXX“ der französischen Künstlerin Armelle Magnier

    Detail aus dem Bild „FLAC, Nー XII / XXX“ der französischen Künstlerin Armelle Magnier

    Vielleicht kannst du jetzt sogar etwas hören! Wasserrauschen oder auch Froschquaken?

  • Stell dir vor, du streichst mit den Fingern über das Bild! Wie fühlen sich die Kanten an den Erhebungen und Vertiefungen der Prägung an?
  • Warum mag die Künstlerin dem Bild den geheimnisvollen Titel gegeben haben?

Die Technik des Prägedrucks fordert vom Betrachter des Bildes eine ganz besonders hohe Aufmerksamkeit. Der farblose, weiße Bildteil wird nur durch den schrägen Lichteinfall sichtbar. Lediglich der Schatten malt die Linien des Prägedrucks. Das Licht wird in der Natur von der Sonne erzeugt.

  • Worin besteht die emotionale Botschaft der Künstlerin? Spüre dich intuitiv in das Kunstwerk hinein.
  • Wenn dich die Stimmung in dem Bild berührt, dann öffne ihr dein Herz!
  • Schließe deine Augen! Nimm die Stimmung in dich auf, indem du vielleicht das Lichtspiel in dem Kunstwerk um dich herum schillern und die Natur erklingen lässt.
  • Infolge des achtsamen Betrachtens bist du jetzt konzentriert und entspannt. Du bist jetzt Kunst und spürst ihren geheimnisvollen Zauber!

Bildaufbau und Maltechnik im Kunstwerk von Armelle Magnier

 

Klein ist groß: Armelle Magniers Prägedruck hat einen Excellence-Preis der Internationalen Kunstinstallation 2016 gewonnen!

Klein ist groß: Armelle Magniers Prägedruck hat einen Excellence-Preis der Internationalen Kunstinstallation 2016 gewonnen!

 

Bei Armelle Magniers Kunstwerk handelt es sich um einen sog. Blind- oder Prägedruck mit kontrastvoller Farbgebung. Die Kanten der Prägung sind abgerundet. Ebenso wie bei der Blindenschrift weist das Bild (würde man mit den Fingern darüber streichen) einen haptischen Effekt auf, der bei flachen Bildern nicht spürbar ist. Die Wellen des Wassers kann man in dem Bild quasi „ertasten“:

Wenn man das Bild dreht, ändert sich der Lichteinfall, wobei verschiedene Grauwerte auf dem Bildträger entstehen. Die Linien des Motivs sind aus der Druckplatte tief herausgeschnitten und werden nur bei schrägem Lichteinfall sichtbar, wobei es eine Schatten- und eine Lichtseite gibt.

Der kleinere dunkle Teil des Bildes wurde in der Mezzotintotechnik gefertigt. Die kreisförmige kleine Welle setzt sich als Blindprägung auf dem Papier fort. Die Künstlerin hat zwischen der kleinformatigen, farbigen Druckplatte und dem 3 mal größeren weißen Papiermuster einen spannungsreichen Kontrast geschaffen, wobei bewegte, schlangenförmige Prägelinien von dem quadratischen Format eingerahmt und Assoziationen mit einer schmuckvollen Teichanlage geweckt werden.

 

Klein ist groß: Armelle Magniers Kunstwerk in einer Vergrößerung

Per Klick auf den Link kannst du das kleinformatige Bild in einer Vergrößerung betrachten. Nutze dann bitte die „+Lupe“ dazu:

Armelle Magnier, Frankreich: „FLAC, N XII / XXX“ (Vergrößerung)

Übrigens malt Armelle Magnier – wie alle Künstlerinnen – auch große Bilder!

Kleinformatige Bilder eignen sich auch als außergewöhnliche Geschenke für festliche Anlässe!

 

Copyright: Gabriele Walter + Kurt Ries, Königswinter bei Bonn

 

Bitte nutzen Sie das Gästebuch für Ihre Kommentare!

Translate

KOSTENLOSES GESCHENKBUCH!
www.bernsteinrose-blog.de / www.meditaterra.de

Als Buchautorin und Journalistin arbeitet Gabriele Walter mit dem Künstler und Grafiker Kurt Ries zusammen. In ihrem Reise- und Relaxblog helfen sie den Lesern, im Sinne der Selbstfürsorge und Prävention Stressverhalten zu korrigieren und sich Energie, Lebensfreude und mentale Kraft zuzuführen. Dabei fördern sie auch Kunst und Muse. INFOS oberste Menüleiste: Referenzen, Über uns, Blog-Überblick, GRATIS-GRUSSKARTEN + ANLEITUNGEN ZUM RELAXEN, KUNSTEVENTS

Kunst genießen!

Kleinformatige Bilder von Künstlern aus aller Welt

u.a. Collagen Holzschnitt Linolschnitt Kupferstich Holzstich Radierung Lithographie Ölbilder Aquarelle Zeichnungen Pastell Mixed Media Digitaldruck