Internationales Kunst- und Geschenkbuch "Märchenhafte Kunst für Mozart"

Volksmärchen wurden in mündlicher Tradition gelebt und durch sie mitgeformt, während man das Kunstmärchen zur Individualliteratur zählt. In beiden können Blumen oder Tiere sprechen. Der Schöpfer eines Kunstmärchens kann frei fabulieren und fantastische Wundergeschichten erschaffen. Diesen Gedanken aufgreifend fanden sich anlässlich des 265. Geburtstages und 230. Todestages von Wolfgang Amadeus Mozart 64 Künstler aus 33 Ländern zusammen, um dem Werk des weltberühmten Komponisten mit zeitgenössischer Bildhaftigkeit zu begegnen. Vor 230 Jahren wurde auch Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ uraufgeführt.

Entspannung und Genuss mit Kunst und Poesie aus 29 Ländern

Herausgeber: Gabriele Walter

Angeblich konnte Mozarts Haustier, ein Singvogel, ein paar Takte aus dem G-Dur-Klavierkonzert (K. 453) nachpfeifen. Lebte Mozart in einer Zauberwelt, deren Geschichten man gerne anhört, auch wenn man sie unglaublich findet? Vater Leopold war empört darüber, als sein Sohn Wolfgang Salzburg verließ und die risikobeladene Freiberuflichkeit wählte. Auch die Ehefrau seines Sohnes Constanze respektierte er nicht. Vielleicht verlor Wolfgang deshalb über seines Vaters Tod 1787 kaum ein Wort, während er seinem zur gleichen Zeit verstorbenen „Vogel Star“ einen langen Nachruf widmete.

Will man Mozarts Leben nach unserem Gefühlsurteil von „gut“ oder „gerecht“ mit den einfachen Merkmalen eines Märchens vergleichen, stößt man unweigerlich auf Widersprüche. Wie viele Märchen ist auch die „Zauberflöte“ zweiteilig. Ihre Helden tragen märchenhaften Federschmuck, sie geraten in Notlagen, die sie bewältigen oder aus denen sie gerettet werden müssen. Und schließlich folgt die Erfüllung ihres Sehnens als guter Ausgang. Paradoxa sind auch im Märchen so selbstverständlich, dass sie kaum mehr als solche empfunden werden.

Die zunächst märchenhaft klar geteilte Welt kehrt sich im zweiten Teil der „Zauberflöte“ unvermittelt um. Wer ist nun gut, wer böse? Die von Mozart selbst dirigierte Uraufführung war wohl deshalb zunächst kein Erfolg. Die brillanten Melodien und Märchenbilder waren jedoch auch damals schon so eingängig wie heute. Ebenso wie die Kunstwerke und Gedichte in diesem Buch besitzt das Märchen eine stilistische Einheit und eine poetische Wirkung. Immer wieder forderte die „Zauberflöte“ auch bildende Künstler heraus, darunter Oskar Kokoschka oder Karl Friedrich Schinkel mit seinen 12 orientalisierenden Bühnenbildern.

Preisträger im Rahmen des Buchdesigns:

  • Cover: Evan Siegel (USA) – 1. Preis
  • Cover-Rückseite: Valentina Plishchina (USA), William Zuk (Canada) – 2. Preis
  • Titelseite: Gerhard Rasser (Österreich) – 3. Preis
  • Kapitel-Seiten: sieben „Ehrenvolle Erwähnungen“ – siehe im Buch

Die Herausgeberin dieses märchenhaften Geschenkbuches hat die Bilder aus aller Welt in Kapitel aufgeteilt und durch ausgewählte Haiku-Poesie, erlesene Zitate, sowie kunstästhetische Slogans und Illustrationen untermalt. Das Ergebnis ist eine vielseitige Hommage aus der fantasievollen Sicht moderner Künstler. Mozarts „Zauberflöte“ wurde im ersten Jahr ihrer Entstehung mehr als hundertmal aufgeführt. Erst in seiner letzten kurzen Lebensphase zeichnete sich für den Komponisten endlich – wie im Märchen – ein guter Ausgang ab. Über 600 vollendete Werke hat er seiner Nachwelt hinterlassen. Fast möchte man meinen, dass die unangestrengte Leichtigkeit seiner Musik und ihre bezaubernde Magie die Tragik in seinem Leben zu überspielen vermochten.

Die internationalen „Enter into Art“-Kunstbücher sind eine Melange aus Kunst und Poesie. Sie werden von Kurt Ries oder Gabriele Walter herausgegeben, die sie als Künstler, Dichter und PR-Journalisten in kreativer und kunstfördernder Weise begleiten. Die verschiedenen Kunst- und Geschenkbücher sind im Buchhandel und im Internet erhältlich.

Fairytale Art for Mozart – Märchenhafte Kunst für Mozart

(International artworks and poems – Internationale Kunstbilder und Gedichte)

  • Verlag: Re Di Roma-Verlag
  • Sprache: Englisch, Deutsch
  • ISBN 978-3-98527-476-5 (Hardcover)
  • Größe: 21 x 26 cm

Hardcover: 100 Seiten mit 75 Bildern und 28 Gedichten

Für Kunstfreunde eignet sich aber auch ein kostenfreier „Geschenklink“ zu diesem Beitrag, den Sie zusammen mit einem Glückwunsch per E-Mail versenden können. Als kleine Last-Minute-Aufmerksamkeit bestens geeignet!

Osterglueckwuensche mit Haikugedicht Osterglocken
Ostergruesse mit Gockenblume und Weidenkaetzchen

Bitte nutzen Sie das Gästebuch für Ihre Kommentare!

GOOGLE TRANSLATE – Click the arrow and choose a language!

KOSTENLOSES GESCHENKBUCH!
www.bernsteinrose-blog.de / www.meditaterra.de

Als Buchautorin und Journalistin arbeitet Gabriele Walter mit dem Künstler und Grafiker Kurt Ries zusammen. In ihrem Reise- und Relaxblog helfen sie den Lesern, im Sinne der Selbstfürsorge und Prävention Stressverhalten zu korrigieren und sich Energie, Lebensfreude und mentale Kraft zuzuführen. Dabei fördern sie auch Kunst und Muse. INFOS oberste Menüleiste: Referenzen, Über uns, Blog-Überblick, GRATIS-GRUSSKARTEN + ANLEITUNGEN ZUM RELAXEN, KUNSTEVENTS

Kunst genießen!

Bilder von Künstlern aus aller Welt