Mallorca und George Sand: Mallorquinisches Intermezzo (3)

Im Oktober 1838 reiste die Schriftstellerin George Sand zusammen mit Frédéric Chopin und ihren Kindern über Barcelona nach Palma de Mallorca. Vor allem Chopin brauchte frische Luft, Spaziergänge und Ruhe. Und George Sand konnte den „Kleinen“, den „Kranken“ – wie sie ihn in aller Öffentlichkeit nannte – bemuttern. Zwar war Palma schon damals ein reizvolles Hafenstädtchen, die Insel jedoch noch nicht auf Reisende eingestellt.

Mallorca-Folge-Beiträge:

Chopin auf Mallorca“ – unsere Youtube-Playlist mit auf Mallorca komponierten Klavierstücken!

Kathedrale La Seu im goldenen Abendlicht - Palma de Mallorca - dunkelblauer Abendhimmel

Kathedrale La Seu in Palma

Mit dem Raddampfer nach Palma de Mallorca

Erst fünf Jahre bevor es die Liebenden auf die Insel zog, wurde ein regelmäßiger Fährdienst zwischen Barcelona und Palma eingeführt Am 7. November begann die 18-stündige Überfahrt mit dem Raddampfer „El Mallorquin“, der Schweine transportierte.

Schiff im Hafen - Mit Schiffsseil und blauem Meer

Schiff im Hafen Mallorcas

Für die Schriftstellerin ein Grund zu unverhohlenem Resümee in ihrem Buch „Ein Winter auf Mallorca“. Angeblich hatte sie es „dem Schwein zu verdanken“, dass sie die Insel Mallorca besuchen konnte.

Nach der Ankunft in Palma schrieb Chopin entzückt an einen Freund: „Den ganzen Tag Sonne,… Lieder und Gitarrenklänge … riesige Balkons, mit Reben belaubt … kurz, ein wunderbares Leben!“

Im bunten Licht von „La Seu“

Kathedrale La Seu in Palma de Mallorca: Rosette von außen - Nahaufnahme

Rosette der Kathedrale La Seu – in Palma – der Hauptstadt Mallorcas

Palma war schon damals ein reizvolles Hafenstädtchen des Mittelalters. Die Kathedrale „La Seu“ überthront majestätisch die Stadt. Wegen ihrer architektonischen Schönheit ist sie ein „Muss“ für jeden Besucher.

An ihr wurde über Jahrhunderte gebaut. Man schätzt, das etwa 10 Generationen von Arbeitern mit der Errichtung der Kathedrale beschäftigt waren. Mit dem Bau begonnen wurde 1300 genau dort, wo früher eine Moschee stand. Diese war nach der christlichen Eroberung zerstört und Anfang des 20. Jh. von Antoni Gaudi zu Ende gebaut worden.

Berühmt ist das Rosettenfenster über dem Chor aus dem Jahr 1380. Es hat einen Durchmesser von 12,55 m und besteht aus 1236 Glasteilen. Die Rossette ist das größte gotische Kirchenfenster der Welt.

Zum Museum der Kathedrale gehört der rechteckige Kreuzgang mit einem Brunnen aus dem 17. Jahrhundert, der an George Sands Beschreibungen in dem Buch „Ein Winter auf Mallorca“ erinnert. Sie erzählt darin von gefließten Innenhöfen mit schönen Säulen und einem Ziehbrunnen in der Mitte, der vermutlich vom römischen Impluvium abstamme.

Die Palmen von Palma

Oft mit einer Kirche verwechselt wird die alte Seehandelsbörse, die schöne Llonja aus dem 15. Jh. mit ihrem gotischen Hauptportal und dem Palmen-Schattenspiel der Riva.

Von den Palmen und der Landschaft Mallorcas war George Sand sehr angetan: Das prächtige Farbenspiel in Palma de Mallorca werde oft durch die gefiederten Schirme der Palmen ergänzt, die sich den Häusern „wie edle Federbüsche“ „grüßend zuneigen“, schreibt sie in ihrem Mallorca-Buch.

Kathedrale La Seu mit Palmen

Palma ist ein idealer Ort für Künstler. Hier kann man inspirativ verweilen, auf ausgedehnten Spaziergängen in maurische Schönheit und europäische Kulturgeschichte eintauchen. Zum Beispiel sind da die Arabischen Bäder, das florentinisch anmutende Rathaus aus dem 16. Jahrhundert und der Königspalast der Almudaina oder auch das Schloss Bellverdere mit seinem herrlichen Panoramablick über die Stadt und deren Hafenbucht.

Das Haus des Windes

Altstadt in Palma de Mallorca: gründe Fensterläden mit Gardinen und Balkonpflanzen

Palma de Mallorca – Altstadt

Jedoch konnten die anspruchsvollen Gäste aus Paris in Palma keine Unterkunft finden, die für sie bewohnbar gewesen wäre. Logis fanden sie zunächst im Landhaus Son Vent – das „Haus des Windes“. Aufgrund des Regenwetters saugte sich der Kalk der Zimmerwände voll wie ein Schwamm.

Die Gesundheit des Komponisten, der unter einer schweren Lungenentzündung litt, verschlechterte sich zusehends. Rasch verbreitete sich die Kunde von dem „schwindsüchtigen Fremden“ in der ganzen Stadt. Das Paar musste die Zimmer des Hauses auf eigene Kosten frisch kalken lassen, um jeden „Krankheitserreger“ abzutöten.

Gasse in der Altstadt von Palma de Mallorca - beige Mauern mit Hauseingängen und Fenstern

Palma de Mallorca: Altstadtgasse

Fortsetzung:

In der nächsten Mallorca-Folge besuchen wir das romantische Bergdorf Valldemossa, wo FrédéricChopin einst das berühmte Regentropfen-Prelúde komponierte.

Anmerkung: Nähere Informationen erhalten Sie in den folgenden Büchern:

  • „Ein Winter auf Mallorca“ von George Sand, Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co, München 1985
  • George Sand – Eine Biografie, Armin Strohmeyr, Reclam, Leipzig, 2004

 

Verwandte Seiten auf unserer Website:

.

Bitte nutzen Sie das Gästebuch für Ihre Kommentare!

GOOGLE TRANSLATE – Click the arrow and choose a language!

KOSTENLOSES GESCHENKBUCH!
www.bernsteinrose-blog.de / www.meditaterra.de

Als Buchautorin und Journalistin arbeitet Gabriele Walter mit dem Künstler und Grafiker Kurt Ries zusammen. In ihrem Reise- und Relaxblog helfen sie den Lesern, im Sinne der Selbstfürsorge und Prävention Stressverhalten zu korrigieren und sich Energie, Lebensfreude und mentale Kraft zuzuführen. Dabei fördern sie auch Kunst und Muse. INFOS oberste Menüleiste: Referenzen, Über uns, Blog-Überblick, GRATIS-GRUSSKARTEN + ANLEITUNGEN ZUM RELAXEN, KUNSTEVENTS

Kunst genießen! Internationale Kunstbücher

Kleinformatige Bilder von Künstlern aus aller Welt

u.a. Collagen Holzschnitt Linolschnitt Kupferstich Holzstich Radierung Lithographie Ölbilder Aquarelle Zeichnungen Pastell Mixed Media Digitaldruck