Dornburger Schlösser: Meditation mit einem Blumenrondell

Unweit von der Autobahn bei Jena in Thüringen schweben hoch über den Weinhängen im Saaletal drei zauberhafte Schlösschen. Mit ihren sentimentalen Lustgärten sind die Dornburger Schlösser eine genussvolle Verführung. Entspannen Sie Ihren Geist, indem Sie sich in die feinsinnige Ästhetik einer graziösen Schlossterrasse vertiefen und dabei ihr energetisches Zentrum spüren. Übertragen Sie das Gespür für diese Energie auf Ihren eigenen Körper und sprechen Sie damit auch die Seele an.

Anleitung: Achtsamtkeitstraining
Info: 5-min.-Entspannung Mo. + Mi.
Therapeutischer Nutzen: Achtsamkeit

 

1. Einführende Achtsamkeitsübung: Ein Chakra ansprechen

Ein erster Blick auf das Blumenrondell am mittleren Rokokoschloss in Dornburg lädt dich zum Entspannen ein, das wir mit einer Chakra-Meditation verbinden möchten:

  • Das Blumenrondell mit seinen zarten Farben kannst du dir als Chakra vorstellen.
  • Klick auf den Chakra-Link und überlege, welches Chakra bzw. welche Körperzone du im Moment gerne ansprechen möchtest.
  • Lege beide Hände über das Chakra und wärme es.
  • Stell dir das Chakra als das Blumenrondell vor und lass es aus sich heraus duften.

Chakren sind physische und psychische Energiezentren in unserem Körper, gewissermaßen Schnittpunkte von Körper und Geist.

Erneute Betrachtung des Bildes mit der Dornburger Schlossterrasse:

Schau dir das Foto noch einmal an und lass es vollkommen frei und unbefangen auf dich wirken.

Blumenrondell im Schlossgart des mittleren Dornburger Schlosses

Zwischen 1736 und 1741 ließ Herzog Ernst August I. von Sachsen-Weimar das Dornburger Rokokoschloss als Lustschloss errichten.

2. Achtsamkeitsmeditation im Dornburger Rokokogarten

  • Teile das Bild in mehrere Teile und benenne die Teile entsprechend ihres Inhalts.
  • Beginne mit dem hinteren Teil bzw. mit dem Schlossbau, indem du ihn genau betrachtest. Welche Farben hat das Gebäude, wie viel Fenster, Türen und Durchgänge?
  • Wo mag es stehen? Auf einem Berg? An einem Felsen über dem Fluss?
  • Wie viele Bäume befinden sich im mittleren Teil des Bildes und wie sind sie angeordnet? Worauf deutet die Ordnung der Bäume hin?
  • Welche Farben schmücken das Blumenrondell? Was für Blumen kannst du erkennen?
  • Um welche Jahreszeit könnte es sich handeln?
  • Wie sind die Blumen angeordnet?
  • Woran erinnert dich das Blütenrondell? Patchwork? Mandala? Spielzeug? Kinderkleidung?
  • Wie ist das Blumenrondell in Bezug zu den anderen Bildteilen angeordnet?
  • Das Bild besteht aus drei Teilen und dennoch erscheint es als eine künstlerische Einheit. Worin ist diese Einheit verborgen?
  • Welche Gefühle weckt diese Schlossterrasse in dir? Sentimentalität? Verspieltheit? Poesie? Romantik?

Lass uns nun zu der obigen Chakra-Übung zurückkehren:

Zweifelsohne hat das Foto ein energetisches Zentrum in Form des Blumenrondells, welches eine Art Mikro-Kraftort auf der Schlossterrasse verkörpert und das Bild zusammenhält:

  • Spüre diese Energie und konzentriere dich auf das Chakra deiner Wahl.
  • Lass die Energie in das Chakra einfließen, so als ob du sie in den Steintrog gießt, der in der Mitte des Blumenrondells steht.
  • Stell dir nun vor, du betrittst im Winter diese Schlossterrasse. Das Blumenrondell ist verdorrt und leer. Gieße diese Energie in den Steintrog und spüre den Unterschied.
  • Nun reist du im Hochsommer zu dem Schloss: Das Blumenrondell ist mit weinroten Rosen geschmückt und verströmt ambrosianischen Duft. Gieße diese Energie in dein Chakra und spüre erneut den Unterschied.
  • Welche Stimmung erzeugt das Bild jetzt in dir? Du brauchst sie nicht in Worte zu fassen. Spüre dich in die Stimmung hinein und nimm sie in dich auf!

Unternimm jetzt einen imaginären Genussspaziergang durch den Rokokogarten des Schlosses:

Auch Johann Wolfgang von Goethe hatte einst den Garten besucht. Auf seinen Spuren kannst du lustwandeln und das Flair von Poesie genießen!

Klick auf ein Foto, um es zu vergrößern und das Bilderkarussell zu starten!

  • Wie fühlst du dich jetzt?

3. Infos und Tipps: Mit Gefühlen die Gesundheit beeinflussen

Orte der Seele sind Quellen der Entspannung und Wandlung. An den sog. Orten der Kraft kreuzen sich die Meridiane der Erde. Ähnlich verhält es sich mit den Energiebahnen des menschlichen Körpers, deren Energie sich in den Chakren konzentriert. Chakren können mit positiven oder negativen Gefühlen angesprochen werden und in dieser Weise unsere Gesundheit beeinflussen. Auch Fotos und Fantasiebilder wirken auf die Chakren ein. Ursache ist nicht der Anblick als solcher, sondern das, womit dieser Anblick verbunden ist.

In unserer Beitragsreihe „Glücksmomente“ fließt auch die Betrachtung kunsthistorischer Objekte ein. Jedoch setzen wir uns dabei mit  Kunst und Kultur nur in populärwissenschaftlicher Weise auseinander. Die Kulturhistorie des betrachteten Objekts spielt dehalb keine vordergründige Rolle. Nach dem Motto „Reisen, ohne anzukommen“ geht es um eine meditative Betrachtung mit sowohl lehrhafter als auch entspannender Zielsetzung.

 

Nähere Informationen:

Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten
Schloss Heidecksburg
Schlossbezirk 1
07407 Rudolstadt
www.thueringerschloesser.de/de/home.html

.

Bitte nutzen Sie das Gästebuch für Ihre Kommentare!

Translate

KOSTENLOSES GESCHENKBUCH!
www.bernsteinrose-blog.de / www.meditaterra.de

Als Buchautorin und Journalistin arbeitet Gabriele Walter mit dem Künstler und Grafiker Kurt Ries zusammen. In ihrem Reise- und Relaxblog helfen sie den Lesern, im Sinne der Selbstfürsorge und Prävention Stressverhalten zu korrigieren und sich Energie, Lebensfreude und mentale Kraft zuzuführen. Dabei fördern sie auch Kunst und Muse. INFOS oberste Menüleiste: Referenzen, Über uns, Blog-Überblick, GRATIS-GRUSSKARTEN + ANLEITUNGEN ZUM RELAXEN, KUNSTEVENTS

Kunst genießen!

Kleinformatige Bilder von Künstlern aus aller Welt

u.a. Collagen Holzschnitt Linolschnitt Kupferstich Holzstich Radierung Lithographie Ölbilder Aquarelle Zeichnungen Pastell Mixed Media Digitaldruck